7 Wege um konstant Höchstleistungen abzurufen

Es gibt eine Sache, die die wirklich erfolgreichen, die die lange erfolgreich bleiben und nicht nach 2-5 Jahren Krankenhaus wegen Burnout landen, anders machen.

Sie fahren konstante Höchstleistungen, liefern nur exzellente Arbeit ab in einem Rahmen der noch immer weiter über dem Durchschnitt liegt, aber dennoch individuell nicht über die eigenen 100% hinausragt.

Das ist übrigens auch das Geheimnis nicht am Burnout oder Boreout zu erkranken. Du solltest versuchen den schmalen Grad an Leistung zwischen 100% und … naja 100% zu finden. Mache nicht weniger, weil du es dir wert bist, dein volles Potenzial in jeder Situation auf dem Weg zu deinen Zielen zu entfalten. Und mehr…warum zur Hölle sollte man mehr machen als man kann? Wieso absichtlich Maschinen überhitzen? Warum die Milch absichtlich überkochen lassen? Wieso sollte man seine Nudeln absichtlich zu weich kochen?

Einfach nur um sagen zu können ich habe 110% gegeben?

Denk mal drüber nach.

Naja, kommen wir nun zu den 7 Wegen um konstant die 100% zu halten, deshalb bist du ja hier und das versprochene will ich halten.

1. Ermöglicht deine Physis Höchstleistungen?

Auch wenn ich ein Verfechter der mentalen Stärke bin, so ist es nicht abzustreiten, dass es auch die Physis vorhanden sein muss.

Ein mental starker Mensch kann keine Leistung in einer zerrütteten Hülle erzielen.

Verstehst du was ich meine?

Dein Körper muss dem mentalen also auch standhalten. Aus diesem Grund ist Bewegung, Sport oder irgendeine Form von körperlicher Stärkung auch immer Teil von „Erfolgsroutinen“.

Und wenn du jetzt sagst, dass du keine Zeit für Sport oder Ähnliches hast, dann ist es so, als wenn du sagst, du hast keine Zeit deine volle Leistung zu entfalten. Du musst halt mit 50% klarkommen.

Wenn du wirklich nachhaltig erfolgreich sein willst und Höchstleistungen abrufen willst, dann ist es unfassbar wichtig, dass du Sport in irgendeiner Form machst.

Nur wenn die Physis dem mentalen die Grundlage bietet, kann das mentale sich voll entfalten.

2. Finde Balance in deinem Leben

Arbeiten ist nicht alles. Auch wenn es einen mehr oder weniger großen Anteil ausmacht, so gibt es auch immer noch andere Bereiche des Lebens die wichtig sind und auch für dich wichtig sein sollten.

Deine Familie, Freunde einfach der Ausgleich zu deinem beruflichen Leben, muss gegeben sein.

Es wird dich beispielsweise eher aufhalten als fördern, wenn du ständig an die Probleme aus anderen Bereichen deines Lebens denken musst.

Es ist also wichtig die Balance zu finden und somit die Möglichkeit zu finden dich in jedem Lebensbereich in welchem du dich gerade aufhältst 100% präsent zu sein.

Erst wenn du diese Balance erreichst wird es dir möglich sein an Höchstleistungen zu denken.

Es geht also darum einen Ausgleich zu deinem beruflichen Leben zu finden und beide oder alle Bereiche gleichermaßen zu pflegen.

3. Trainiere und Pflege deinen Mentalen Muskel

Behandle deinen Kopf und dein Mindset wie einen Muskel.

Du kannst beides trainieren und dadurch stärken, denn nur Menschen mit einem Mindset aus Stahl können Krisen, egal ob privat oder beruflich überstehen und immer wieder aufstehen.

Um deine, ich fasse beides mal zusammen in den folgenden Begriff, Geisteshaltung zu trainieren ist es wie zu verstehen wie ein Muskel trainiert wird. Ich meine jetzt nicht die genauen Übungen um ein sinnvolles Workout zu haben, sondern die Grundlage dessen was passieren muss damit der Muskel wächst.

Das ganze sieht nämlich wie folgt aus:

Die belastest deinen Muskel mit einer bestimmten Übung und „reizt“ ihn. Powerst ihn aus. Und im nächsten Schritt gibst du deinem Muskel Zeit zur Entspannung und Erholung. Das wichtigste, was viele immer gerne vergessen, egal ob sie ihre Physis oder den Geist trainieren, ist die zweite Phase. Es wird immer trainiert, trainiert und trainiert, ohne darauf zu achten dem „Muskel“ seine Regeneration zu geben.

Im Kraftsport setzt du deshalb jeden Tag auf bestimmte Muskelpartien, anstatt jeden Tag ein Ganzkörpertraining zu machen. Das ermöglicht dir immer einen freien Tag zur Erholung für die jeweiligen Muskelgruppen.

Für deinen Geist ist es wichtig diesen ebenfalls zu belasten durch fordernde Arbeit und Lernen und im Nachgang aber auch eine Ruhepause einzulegen und dem Geist eine Pause zu gönnen. Menschen die das nicht machen brennen nebenbei sehr schnell aus…

Nun gibt es aber natürliche auch Unterteilungen im Bereich des Geistes, die du trainieren kannst. So gehört auch deine Disziplin dazu. Deine Mentale Stärke und auch deine Leistungsfähigkeit. Wenn du dich nie bis an deine 100% wagst und bringst, dann wirst du niemals darüber hinauskommen.

Ich sage jetzt nicht, dass du über 100% deiner Leistung gehen sollst, sondern wenn du 100% gibst, danach eine Pause in Form von Schlaf, Entspannung für den Kopf etc. machst, dann wirst du beim nächsten mal mehr Leistung bringen können. Dann sind deine neuen 100% wie vielleicht 101% am Vortag.

Verstehst du? Es wird langsam besser und mehr. Dein Geist wird immer stärker.

Natürlich gibt es auch noch weitere Punkte um die Geisteshaltung zu trainieren und zu optimieren.

  • Meditation hilft deinem Geist sich zu entspannen und sich auszubreiten
  • Positives Denken vermeidest unnötigen Energieverbrauch, sondern bringt sogar Energie. Viele Menschen haben ein Problem damit durchgängig positiv zu denken und reden sich gerne schlecht rein. Das kannst du trainieren und darauf achten, um es mit jedem Tag besser zu machen. Gleichzeitig steigerst du deine Disziplin damit.
  • Affirmationen helfen deinem Geist sich ebenfalls zu entspannen und umzuprogrammieren.

4. Etabliere die „Leistung auf Knopfdruck“ Gewohnheit

Gewohnheiten sind bestimmte Verhaltensmuster, die wie ein automatisierter Prozess in deinem inneren ablaufen und daher weniger Energie kosten und mit gleichzeitig konstanten Ergebnissen durchgeführt werden.

Wenn du ein High Performer sein willst, ist eines ganz wichtig. Löse dich und deine Leistungserbringung von äußeren Umständen.

Nur weil du gerade nicht gut drauf bist, deine Motivation im Keller ist oder andere Umstände nicht stimmen, heißt das nicht, dass die Arbeit darunter leiden sollte.

Hierfür ist es wichtig, dass du bestimmte Hebel in Bewegung setzt, die es dir ermöglichen auf Knopfdruck die benötigte Leistung abzurufen.

In meinen Vorträgen stelle ich hierfür immer die sogenannten mentalen Hacks vor, die es dir ermöglichen auf Knopfdruck Leistung abzurufen und dich somit von äußeren Umständen, genauso wie von inneren Umständen abzukoppeln und die Arbeit zu erledigen.

Was für mentale Hacks gibt es dafür?

  • Höre Musik, die dir dabei hilft, sofort in den Flow-Zustand zu kommen (Musik als Trigger)
  • Erledige bestimmte Aufgaben an dafür bestimmten Orten. (Vordefinierte Orte als Trigger)
  • Lege immer gleiche Zeiten und Tage fest, an denen du bestimmte Aufgaben erledigst. (zeitlicher Frame als Trigger)

Das sind nur ein paar Tricks, die du nutzen kannst um dafür zu sorgen, dass du auf Knopfdruck Leistung bringst.

Das ist wichtig, denn wenn du dich von äußeren und inneren Umständen wie ein Fähnchen im Wind lenken lässt, wirst du langfristig nicht vorwärts kommen. Daher ist es wichtig diese Gewohnheit zu etablieren und dadurch wiederum deine Ansprüche zu heben.

5. Erfolgsplanung

Damit meine ich jetzt nichtmal die Planung deines gesamten Lebens und den damit verbundenen Meilensteinen, sondern eher die tägliche Erfolgsplanung um klar und strukturiert zu agieren und vorwärts zu kommen.

Es ist ganz klar, wenn du einen Plan hast, ist es leichter erfolgreich zu werden als ohne. Es gibt hunderte an Methoden die erfolgreiche und weniger erfolgreiche Menschen nutzen um ihre Tage zu planen. Dabei habe ich selbst in den letzten Jahren 2 Methoden erkannt die sehr gut funktionieren:

  • Die 1-3-5 Regel
  • Kalender statt To-Do-Liste

Die 1-3-5 Regel bedeutet, dass du deinen Tag planst indem du eine extrem wichtige Aufgabe notierst, die unbedingt erledigt werden muss und zwar als erstes. 3 mittelwichtige die an zweiter Stelle folgen und 5 eher unwichtige, die aber dennoch erledigt werden müssen. Mit dieser Liste hast du einen klare Rahmen mit vordefinierten Prioritäten, die du abarbeiten kannst und ebenfalls ein klares Ende deines Arbeitstages festgelegt, denn eines wissen viele Erfolgreiche Menschen auch. Arbeit gibt es immer, die geht nicht aus. Die Energie und die damit verbundene Leistung allerdings schon und daher ist es wichtig klare Grenzen zu setzen.

Die andere Methode ist eine die ich seit Jahren pflege und damit besser klarkomme als mit allem anderen. Ich nutze keine Listen, Apps und Co. um meine To-Dos zu notieren und dann abzuarbeiten. Ich trage sie direkt in den Kalender ein.

Was hat es damit auf sich?

Ganz einfach. Du hast deinen Kalender eh schon im Gebrauch aufgrund von Terminen. Dazu hat der Kalender den ultimativen Rahmen von 24 Stunden. Du kannst dich also theoretisch nicht überplanen. Und dazu kommt, dass du die Aufgaben dort direkt terminierst zu einem Zeitpunkt, der dir passt und du damit auch gleichzeitig eine Verpflichtung eingehst und wiederum deine mentale Stärke trainierst.

Es gibt viele Menschen, die ich in den letzten Jahren kennengelernt habe, die sagen, dass die nicht mit einem Kalender so arbeiten können weil dann alles zu undurchsichtig wird und sie das dann überfordert. Aber mal ehrlich, ist das dann nicht eher ein Zeichen dessen, dass du zu viel um die Ohren hast?

Wenn du ständig das Gefühl hast gehetzt zu sein oder deinen Aufgaben hinterherzulaufen dann wird deine Motivation darunter leiden.

Schauen wir uns dafür den nächsten Punkt an.

6. All-In Mentalität

Motivation ist wie das Feuer in einem Ofen.

Wie das Benzin im Auto oder der Strom bei allen elektrischen Geräten.

Ohne läuft es nicht, aber es ist gleichzeitig auch nicht der einzige Faktor der gebraucht wird.

Letztlich ist eines in Bezug auf deine Motivation und Leistung extrem wichtig.

Gib immer 100%.

Nicht mehr und nicht weniger.

Es geht auch nicht darum, dass du versuchst motivierter zu sein. Wie Yoda in Star Wars bereits sagte: „Do or do not. There is no try.“

Wenn du also nicht mit 100% dabei bist, wird es daran liegen, dass du nicht voll und ganz commited bist mit dem was du machst. Wenn du nicht zu 100% daran glaubst was du machst und von der Sinnhaftigkeit überzeugt bist, wirst du keine Bestleistung bringen können.

7. Ruh dich nicht auf deinen Lorbeeren aus

Kennst du eine Sache die viele produktive und erfolgreiche Menschen gemeinsam haben? Sie sind bewusst und unterbewusst immer auf der Suche danach, die Sachen die sie machen zu optimieren. Sie streben nach Perfektion.

Doch hier wird eines wichtig!

Es geht nicht um das westliche Verständnis von Perfektion, sondern um das aus Asien stammende.

Ich habe vor kurzem eine Dokumentation über einen Sushi Koch aus Japan gesehen, der seit 70 Jahren nichts anderes macht als Sushi. Er strebt nach Perfektion. Er gibt mit allem was er macht immer sein bestes und will das bestmögliche Ergebnis erzielen und nachdem er ein Ergebnis hat versucht er es beim nächsten Mal noch besser zu machen.

Das ist das Streben nach Perfektion. Machen und Optimieren. Wichtig ist aber in die Umsetzung zu kommen und sich nicht durch die „fehlende Perfektion“ von den Ergebnissen aufhalten zu lassen.

Wenn du immer danach guckst wie du das, was du machst noch besser machen kannst wirst du dich vom Durchschnitt befreien und exzellente Performance erreichen. Und zwar konstant.

Was kommt als Nächstes?

Du hast nun wichtige Schritte kennengelernt und dich auf deinem Weg zum High Performer zu unterstützen.

Wenn du Hilfe dabei brauchst oder das Gefühl hast auf der Stelle zu treten, dann biete ich dir an ein 30-minütiges Erstgespräch mit mir zu führen.

Buch dir deinen Termin dafür gleich hier

Termin buchen (hier klicken)

 

Merlin Mechler

Merlin Mechler

Merlin Mechler ist Marketing & Performance Coach, Speaker und Autor der Digital Marketing Bibel und High Performance Secrets. Er hilft Personenmarken dabei ihre Potenziale zu erkennen, sich glasklar zu positionieren und an die Spitze zu kommen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share This