Seite wählen

Die einzige Hashtag-Strategie für Instagram, die du ab heute brauchst.

Hashtags sind zwar schon länger publik, durch Instagram sind sie aber erst so richtig zum „Buzzword“ geworden.

Das Hashtags dafür sorgen deine Beiträge auf Instagram mit Reichweite zu versorgen ist denke ich jedem klar. Das liegt einfach daran, dass dein Beitrag unter allen Hashtags angezeigt wird, die du in deiner Beitragsbeschreibung hinterlegst. Maximal können dies 30 Stück sein.

Aufgrund der Thematik mit der Reichweite und der Summe von maximal 30 möglichen Hashtags haben sich im laufe der Zeit so einige Mythen, Strategien, Taktiken etc. gesammelt.

Ich möchte dir in diesem Beitrag meine Erfahrung mitteilen und mit welcher Strategie ich am besten in den letzten Jahren gefahren bin und vor allem auch warum.

Wie nutze ich hashtags richtig?

Wenn du die Art und Weise, wie du hashtags nutzt, auf das nächste Level bringen willst und nicht anderen sondern auch dem Algorithmus einen gefallen tun willst, dann lies jetzt unbedingt weiter…

Du musst Hashtags auf Grundlage einer menschlichen Basis nutzen und verstehen lernen.

Gleichzeitig hilfst du dem Algorithmus dabei deine Beiträge korrekt zu kategorisieren!

Ich habe es bereits erwähnt. Du kannst maximal 30 hashtags nutzen. Auch wenn manche sagen, dass du keine, maximal 5 oder dergleichen nutzen solltest. Ich erkläre dir jetzt wieso du alle 30 verwenden solltest!

Sei dir bewusst, dass wenn der Einsatz deiner Hashtags für Menschen sinnvoll erscheint, dann wird auch der Algorithmus angemessen darauf ansprechen.

Instagram hashtags Part 1: Wer Bist Du?

 

Wir gehen die 30 hashtags nun systematisch durch. Dabei ist der erste Part, welcher 5 hashtags umfasst damit belegt zu erklären wer du bist. Damit meine ich deinen Namen, deinen Beruf etc.

Ich möchte dir dabei mal ein Beispiel von mir zeigen.

meine 5 hashtags wären:

#merlinmechler #socialmediamanager #contentcreator #personalbrandingcoach #marketingberater

Diese 5 hashtags kannst du nun nutzen und in einer Art „Pitch“ zusammenfassen. Das wäre dann bei mir wie folgt:

Ich bin Merlin Mechler, meine Zielgruppe bezeichnet mich als Social Media Manager. Außerdem bin ich ein Content Creator und Marketingberater für organischen und nachhaltigen Markenaufbau.

Mit diesem ersten Part hast du also ganz klar gemacht wer du bist und was du machst. Das siehst und erkennst du. Das erkennen andere und das kann der Algorithmus erkennen.

Instagram hashtags Part 2: Wer Sind Sie?

 

Nachdem wir geklärt haben, wer du bist geht es nun darum für wen du das machst, was du machst. Deine Zielgruppe also.

Frage dich dabei, wenn nicht eh schon passiert, wer deine Zielgruppe und dein Wunschkunde ist.

In diesem Absatz werden wir 10 hashtags verwenden, denn deine Zielgruppe sollte nicht zu eng sein auch wenn das überall immer anders erklärt wird. Dabei ist jedoch wichtig zu verstehen, dass wenn du nur deine potentiellen Kunden mit Content bespielst, wirst du es schwer haben neue Kunden zu finden und auf dich aufmerksam zu machen. Es bedarf eine guten Mischung aus potentiellen Kunden, Freunden und Bekannten, Kooperationspartnern, Menschen die zwar Interesse an deinen Inhalten haben aber vermutlich nicht bei dir kaufen werden. Es geht einfach darum, dass du dich nicht zu spitz aufstellst, sondern den Leuten, die deine Beiträge konsumieren, die Möglichkeit bietest mit diesen zu interagieren und deine Beiträge somit bekannter zu machen, denn dadurch werden letztlich wieder neue potentielle Kunden auf dich aufmerksam.

Verstehst du die Logik dahinter?

Umso bekannter du bist, desto mehr potentielle Kunden können auf dich aufmerksam werden.

Nehmen wir hierfür wieder ein Beispiel von mir. Übrigens! Die hashtags, die du hier verwendest, wären die, die deine Zielgruppe im ersten Part oben benutzt.

#unternehmensberater #experte #experten #gründer #berater #dienstleister #mediengestalter #selbstständiger #unternehmen #designer

Wichtig ist hierbei natürlich auch, dass du nicht nur Begriffe auswählst. Du solltest die hashtags bei Instagram nochmal recherchieren um zu sehen wie relevant sie sind. Du solltest dabei eine gute Mischung aus kleinen (500-1000 Beiträge) bis großen (kann bis zu 1 Million Beiträge gehen) haben.

Instagram hashtags Part 3: Wonach Suchen Sie?

 

Instagram wird nicht nur zum „stupiden“ Konsum im Feed genutzt. Wusstest du das? Menschen suchen auch direkt nach dingen, die sie interessieren. Deshalb ist der dritte Punkt nun ganz besonders wichtig. Hier nutzen wir wieder 10 hashtags um zu beschreiben wonach deine Zielgruppe sucht in Bezug auf deine Dienstleistung.

Es ist also wichtig passende und relevante hashtags zu recherchieren die aussagen, was du machst, worüber dein Content handelt, was du anbietest und eventuell auch wo, wenn du ein lokales Geschäft hast.

Hier wieder ein Beispiel von mir:

#markenaufbau #internetmarketing #wachstum #personenmarke #sichtbarkeit #socialmediastrategie #instagramstrategie #socialmediatipps #positionierung #instagramwachstum

Was noch wichtig ist. Du solltest versuchen hashtags zu recherchieren die deutsch sind oder auch im deutschen Sprachgebrauch benutzt werden wie designer. Es bringt nichts, wenn du jetzt die ganzen großen hashtags aus Amerika suchst oder passende Apps für Vorschläge von hashtags zu rate ziehst. Du sprichst dann eine falsche Zielgruppe in vielen Fällen an.

Schauen wir uns nun an, was mit den letzten 5 hashtags passiert, die wir noch zur Verfügung haben.

Instagram hashtags Part 4: Worum Handelt Dein Beitrag?

 

Der letzte Part wird jetzt super spezifisch und sollte bei jedem Beitrag den du veröffentlichst angepasst werden. Die hashtags hier sind super spezifisch und super relevant und sehr spitz ausgewählt. Es geht hierbei um jeden einzelnen Post an sich. Da diese hashtags mit jedem Post unterschiedlich sein können ist es wichtig hier anzupassen.

Schau immer darauf, was du jetzt vröffentlichen willst und welche hashtags dafür in Frage kommen.

Nehmen wir mal an dieser Blogartikel, den ich auf Basis eines Instagram Beitrages erstellt habe, wird veröffentlicht. Dann könnten die spezifischen und relevanten hashtags die folgenden sein:

#hashtagsstrategie #strategie #instagrammarketing #hashtags #hashtag

Auch wenn es teilweise hashtags sind die von der Anzahl der Beiträge riesig sind, so sind sie für diesen Beitrag sehr spezifisch und spitz ausgewählt.

Und genau so solltest du deine Hashtags in Zukunft auswählen um nicht nur für dich Klarheit zu schaffen sondern auch für deine Konsumenten und den Algorhitmus.

Eine letzte Sache noch zum Schluss…

Hashtags, so habe ich es kennengelernt und verstanden sind nicht wirklich ein Tool von Instagram um Reichweite zu gewinnen. Sie sind dafür da, deine Beiträge passend zu kategorisieren. So als wenn du eine digitale Ordnerstruktur erstellst. Umso passender, desto besser werden deine Beiträge aus dieser Hinsicht performen.

*Das ist kein garant dafür, dass deine Beiträge automatisch gut performen nur weil du dich hieran hältst, dafür bedarf es noch einiger anderer punkte…*

Merlin Mechler

Merlin Mechler

Merlin Mechler ist Marketing & Performance Coach, Speaker und Autor der Digital Marketing Bibel und High Performance Secrets. Er hilft Unternehmern dabei ihr Marketing zu verbessern um sichtbarer für Neukunden zu werden und eine digitale Präsenz auf Social Media aufzubauen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.